Proviron

  • 19.00

Beschreibung

Aktive Zeit: ca. 12 Stunden
Durchschnittliche Dosen: 50-150 mg tglich
Dosierung: Bis zu 3 Monaten
Zweck: Blockade der strogenaromatisierung, Verbesserung der Libido
Eigenschaften: Androgen, Aromatasehemmer, geringe Toxizitt

Proviron ist ein rein androgenes Steroid ohne offensichtliche anabole Eigenschaften. Dieses Arzneimittel wird als Antistrogen verwendet, das die Aromatisierung zu strogen verhindert. Im Gegensatz zu Nolvadex (das nur die Bindung von strogenen an Rezeptoren verhindert) verhindert Proviron die Bildung von strogenen, indem es Aromatase-Enzyme blockiert. Dies fhrt zu einer Minimierung von Wassereinlagerungen (und damit demen), verringert das Risiko von Gynkomastie und Fetteinlagerung. Die einzigartige Eigenschaft von Proviron ist seine Fhigkeit, SHBG-Protein zu binden. Dadurch befinden sich die damit bereitgestellten SAAs in einem freien / ungebundenen Zustand. Dies fhrt zu einer hheren Aktivitt von Androgenen und Anabolika bei einer geringeren Zufuhr. Proviron hemmt nicht die Sekretion von Gonadotropinen und hemmt nicht die Spermatogenese. In der Medizin wird es verwendet, um die Spermienproduktion zu steigern und die mnnliche sexuelle Dysfunktion zu beseitigen. Es verbessert deutlich die Stimmung und Libido. Einige haben eine Verhrtung der Figur bemerkt, dies ist jedoch umstritten.

Eine Nebenwirkung der Einnahme von Proviron sind hufige und manchmal schmerzhafte Erektionen. Es kann ohne groes Risiko whrend des Zyklus verwendet werden, auch ber mehrere Monate – es wird von der Leber gut vertragen, so dass bei der Verwendung der empfohlenen Dosierungen keine Probleme auftreten knnen. Bei oraler Verabreichung wird es vollstndig aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert und erreicht nach 3 Stunden die maximale Serumkonzentration. Die Gesamtdosis sollte ber den Tag verteilt werden. Dosierungen von 50 – 100 mg pro Woche.

Bewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor.

Schreibe die erste Bewertung für „Proviron“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*